Veränderung hat die ganze Welt erfasst bis tief hinein in jede Kultur.

Dies ist Dalika. Sie weiß, was Veränderung bedeutet.

Verheiratet mit 13 und Mutter mit 14 Jahren. Die paar wenige Dinge aus der Kindheit mussten zurückgelassen werden, als sie mit ihrem Mann in die Stadt umzog. Es war eine arrangierte Hochzeit gewesen. Sie war eine sogenannte Kindsbraut. Während andere Mädchen zur Schule gingen, erstreckte sich Dalikas Bildung auf ihre Lebenserfahrungen. Sie lernte ihren Ehemann zu versorgen, den Haushalt zu führen, ein Kind zu erziehen und sich in einer neuen Stadt zurechtzufinden. Jetzt mit 18, ist sie zur Expertin geworden im Probleme lösen und sich Hilfe holen. Sie wurde zu einer regelmäßigen Besucherin in einer unserer Kliniken, weil ihr die Gesundheit ihrer Familie wichtig ist. Sie brachte aber nicht nur ihre eigene Familie, sondern ermutigte viele weitere Mädchen in ihrem Dorf die Klinik zu besuchen. Dalika hat uns immer wieder erstaunt, wie sie schwierige Situationen mit Zuversicht, Kraft und Frieden meisterte.

Mit vier Monaten bekam Dalikas Baby jedoch Fieber. Im nahegelegenen städtischen Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte eine Lungenentzündung und vermuteten “das Virus”. Leider war das Krankenhaus schlecht aufgestellt. Offizielle Krankenhäuser sind eher bekannt für ihre Mängel, als für gute Angebote. Weil das Krankenhaus nicht weiterhelfen konnte, versuchten Dalika und ihr Ehemann eine Privatklinik zu suchen, das die Hilfe bieten würde, die ihr Neugeborenes benötigte.

Traurigerweise starb ihr Baby während ihrer Suche.

Mit all der Erfahrung von Dalika über veränderte Lebensumstände, diese Veränderung ist schwer zu navigieren. In ihrer Trauer über den Verlust ihres Babys, das sie liebte und für dessen Überleben sie so sehr gekämpft hatte, wird sie nun von unseren Gesundheitshelfern so gut wie möglich begleitet und unterstützt. Diese so plötzliche Lebenswende wird allerdings ein ganzes Leben und eine Gemeinschaft brauchen, um sie zu überwinden.

Mit allen Mitteln, versuchen wir unsere Kliniken so auszustatten, dass sich eine ühnliche Situation nicht wiederholt. Sie können mithelfen die nötige Ausrüstung und Versorgung für junge Mütter und deren Kinder, wie Dalika, zu finanzieren. Sie können ebenfalls Bildung unterstützen, damit Teenage-Mädchen in der Schule bleiben können.

Covid 19 Hilfe – oder Unterstützung von Bildung. Beides wird ein Leben für immer verändern.

Weil jedes Leben zählt.

[Aus Schutzgründen verwenden wir Beispielbilder und Pseudonyme]

(Credit DFN USA)